Rupert Palmberger
  News
 

Ritchey Challenge
RP am 27.10.2014 um 07:03 (UTC)
 Ich war als Titelverteidiger in die Ritchey Challege gestartet, doch schon zu Saisonbeginn war klar, dass ich heuer eigentlich nicht auf die Gesamtwertung fahren kann. Zu viele Rennen überschnitten sich terminlich mit anderen. Trotzdem lag ich immer relativ weit vorne, obwohl ich am Tegernsee nur die Mitteldistanz gefahren war. Letztendlich war der 2. Platz eine schöne Abrundung für die Saison 2014. Glückwunsch an Andreas Seewald, der heuer unglaublich stark gefahren ist. Ich freu mich, dass wir bald das gleiche Trikot tragen :-)
 

Alb Gold Trophy
RP am 27.10.2014 um 06:59 (UTC)
 Das letzte Rennen einer langen Saison war für mich die Albgold Trophy. Lange plätscherte das Rennen so vor sich hin und es waren bestimmt 50 Fahrer in der Spitzengruppe. Als es dann doch mal schnell wurde, sprengte sich das Feld schnell auseinander. Mir fehlte ein kleiner Punch, sodass ich in der Verfolgergruppe von Platz 4-8 unterwegs war.
Ich sparte mir ein paar Körner für eine finale Attacke, doch leider kam es nicht dazu. Ein Zuschauer sagte uns, dass noch 3km zu fahren wären, was perfekt gewesen wäre für meinen Angriff. Doch hinter der nächsten Kurve war schon das Ziel...
So wurde ich in einem nahezu unmöglichen Zielsprint in einer Wiesenkurve 7. Aber es hat trotzdem großen Spaß gemacht!
 

Oberstdorf
RP am 27.10.2014 um 06:55 (UTC)
 Der Marathon in Oberstdorf läuft für mich immer recht ähnlich ab. Man versucht die ersten beiden Anstiege mitzuhalten, spart dann so viel Kraft wie möglich und rennt dann die Schiebepassage hoch. Auf den restlichen Höhenmetern kann man dann auch noch die letzten Körner loswerden...
Ich kam heuer nicht so richtig in Schwung und musste mich von Anfang an ziemlich quälen. Letztendlich sprang der 8 Platz für mich heraus, das ist OK, aber keine Heldentat :-)
 

Deutsche Meisterschaft
RP am 14.09.2014 um 19:41 (UTC)
 St.Ingbert im Saarland war heuer wieder Austragungsstätte der DM im Marathon. Natürlich waren alle Cracks am Start und es ging gleich richtig schnell los. Nach gut einem Km ging es in den ersten Singletrail, der auch so schnell nicht mehr aufhörte. Jeder versuchte natürlich so weit vorne wie möglich dort hineinzufahren. Für mich war das Tempo am Start heute zu hoch. Irgendwie kam ich die ersten 20min nicht richtig vorwärts. Danach ging es mir langsam besser und ich konnte mich um ein paar Positionen nach vorne arbeiten. Alles in allem war es ein sehr hartes Rennen auf schöner Strecke mit richtig vielen Trails. Ich konnte letztendlich auf dem 10. Platz ins Ziel fahren, womit ich mein Ziel Top 10 auch erreicht habe. Allerdings hab ich am Anfang sehr viel Zeit verloren und es war ein äußerst knappes Rennen...trotzdem bin ich eigentlich ganz zufrieden.
Glückwunsch nochmals an meine Teamkollegen zu Platz 2 und 3! Auch wenn ihr sicher gern gewonnen hättet, ihr wart super unterwegs!
 

Bayrische Meisterschaft
RP am 01.09.2014 um 13:59 (UTC)
 Wir Mountainbiker sind schon ein komisches Volk. Zur Bayrischen Meisterschaft bin ich um 3.30Uhr losgefahren, bei strömendem Regen. Dann mit zahlreichen Gleichgesinnten dreieinhalb Stunden durch den Matsch ballern, um völlig erledigt im Ziel anzukommen. Und das alles freiwillig :-)
Aber es hat großen Spaß gemacht beim Marathon in Schneckenlohe. Schon kurz nach dem Start ging es in enge Waldtrails. Gut, dass weit vorne war. Kurz darauf hatte sich eine Spitzengruppe gebildet, zu der Christian Schneidawind, Oliver Vonhausen, Tom Ettlich und zunächst noch Lysander Kiesel gehörten. Wir arbeiteten gut zusammen und fuhren fast bis zur zweiten Runde gemeinsam. Hier blieb zuerst Lysander zurück, während ich mich mit Tom etwas absetzen konnte. Doch auch Christian und Oliver schlossen bald wieder auf. Tom musste dann schließlich abreißen lassen, so dass ich mit den beiden Texpas alleine unterwegs war. Sie fuhren sehr teamtaktisch und ich hatte auch nicht genügend Kraft, um alleine alles im Wind zu fahren. Doch ca. 5km vor dem Ziel kam ein steiler Anstieg, der in der ersten Runde noch gut fahrbar war, aber inzwischen so aufgeweicht war, dass man laufen musste. Ich ging als erster in die Passage und lief so schnell ich konnte den Berg hoch. Und tatsächlich war ich oben alleine. Auch die "Abfahrt" nahm man schneller zu Fuß und so war ich unten schon fast außer Sicht. Bis ins Ziel baute ich meinen Vorsprung noch auf 1.23min aus und war so zum ersten Mal Bayrischer Meister.
Ergebnisse:
1. Rupert Palmberger (CENTURION VAUDE)
2. Christian Schneidawind (Texpa Simplon)
3. Oliver Vonhausen (Texpa Simplon)
 

Vaude Trans Schwarzwald
RP am 19.08.2014 um 22:02 (UTC)
 Nach einer kurzen Rennpause war die VTS für mich der Auftakt für das letzte Drittel der Saison. Zum sechsten Mal bin ich jetzt schon die VTS gefahren (und trotzdem kenn ich mich im Schwarzwald noch nicht aus. Nichts als Bäume überall...).
Die erste Etappe begann schon nach 500m mit einem ordentlichen Sprint. Und so gings direkt weiter, den ganzen Tag Vollgas. Mein Wattmessgerät zeigte am Ende der Etappe einen Durchschnittswert von 378Watt an! Mit Nullstellen wohlgemerkt! Wer sich ein bisschen auskennt, kann sich wohl vorstellen wie sich das angefühlt hat :-) Ich kam als neunter ins Ziel, wobei die Plätze 4-11 alle innerhalb weniger Sekunden lagen. Ich hab in der letzten engen Abfahrt einfach eine schlechte Position gehabt. Die folgenden Tage waren kaum langsamer. Immer ging es direkt nach dem Start los mit einem Höllentempo. Für mich war die Gesamtwertung nach 2 Defekten gelaufen, aber immerhin konnte ich Markus aushelfen, so dass er an diesem Tag die Führung übernehmen konnte. Das Teamergebnis kann sich also wieder sehen lassen. Markus gewinnt vor Jochen und Tiago Ferreira. Eine Superleistung, vorallem auch angesichts der internationalen Konkurrenz aus Portugal, Griechenland, der Schweiz, Spanien, Itlaien,...
Ich bin mit meiner Form aber insgesamt sehr zufrieden, obwohl hier kein zählbares Ergebnis heraussprang. Die Vorbereitungen für die Deutsche Meisterschaft laufen auf alle Fälle nach Plan. Und da haben wir ja schließlich auch wieder was vor...
 

<-Zurück

 1  2  3  4  5  6  7  8 ... 20Weiter -> 
 
  Copyright: R. Palmberger